edz:blog

#hallo

und schön, dass Sie da sind! Wir freuen uns auf Ihr Feedback, Ideen und Wünsche. Lassen Sie uns reden …

Dickdarmkrebs

1 Januar 1970

Dickdarmkrebs

Wissenswertes über unseren Darm

1 Januar 1970

Oft ist das Bindegewebe zu schwach ausgebildet und wird durch belastende Tätigkeit zusätzlich geschwächt, z.B. Joggen, schweres Heben etc. Daher ist das Hämorrhoidalleiden so weit verbreitet (bei nahezu jedem zweiten Erwachsenen).

Aber auch eine nachlassende Stuhlkontrolle (Inkontinenz) hat hier häufig ihre wesentliche Ursache – oft verstärkt durch jahrelanges Fehlverhalten auf der Toilette. Insgesamt sollten Sie sich höchstens 3 min auf der Toilette aufhalten. Nicht nachpressen bei der Entleerung.

Ganz schlecht ist das Zeitunglesen auf dem WC, denn durch das lange Sitzen wird der Darm nach unten gedrückt und der Schließmuskel leiert allmählich aus.

mehr Informationen in Kürze.

Faserreiche Ernährung

1 Januar 1970

Hauptursache von Enddarmleiden und anderen Zivilisationskrankheiten ist offensichtlich unsere heutige faser- und ballaststoffarme Ernährung. Ballaststoffe, also alle unverdaulichen Pflanzenteile, sind in Schalen und Gehäusen von Gemüse und Obst enthalten oder auch in Vollkornbrot. Wir empfehlen 1-2 Esslöffel Weizenkleie täglich, z.B. in Müsli oder Suppe.

Sie sind – zusammen mit ausreichend Flüssigkeit – die Füllstoffe für den Darm, um die Darmwand zu dehnen. Erst die dadurch ausgelösten Füllungs- und Dehnungsreflexe aktivieren die Darmtätigkeit.